Spielstätten der Festspiele

Groß Siemen, Orangerie im Rosenpark
An der Sieme 13 18236 Groß Siemen www.gutshaus-gross-siemen.de

Die Orangerie im Rosenpark Groß Siemen ist Preisträgerin des NORDKURIER-Spielstättenpreises 2012. Der denkmalgeschützte Gutspark mit seinem bis zu 200 Jahre alten Baumbestand, die Sichtachsen auf die alten Eichensolitäre und der weitschweifende Blick in den umschließenden knapp 30 Hektar großen Landschaftspark bilden mit traumhaften Ausblicken den Rahmen für eine Sammlung von 3.500 historischen und englischen Rosen. Die fließenden Übergänge der einzelnen Parkbereiche vom Gutshaus aus über den Park in die wunderschöne sanfthügelige Landschaft lassen den Betrachter die Harmonie der Gestaltung erkennen und genießen. Der malerisch mäandernde Hellbach durchströmt das weitläufige Areal mit großen Teichflächen. Über Brücken und Rundwege können verschiedene Parkbereiche erlebt werden. Zahlreiche Bänke laden zum Verweilen und Beobachten der Kraniche, der Pfauen oder des Wildes ein. Das an einen englischen Landschaftspark anmutende Areal ist nicht nur für Rosenliebhaber ein Geheimtipp. Bereits in einer alten Direktorialkarte von 1768 sind erste Gestaltungsmerkmale eines formalen Gartens erkennbar. Das Messtisch-Blatt der Königlich Preußischen Landesaufnahme von 1884, welches bereits im Jahre 1874 aufgenommen wurde, weist den historischen Beleg für den Gutspark mit Gehölzbestand aus, welcher der heutigen Größe entspricht. Rosen waren hier im Park schon vor langer Zeit zu finden: üppige Sträucher in langen Reihen bei den Bienenwagen zur Honiggewinnung und auch für die Vasendekoration im Hause. Familie Schütte hat das verfallene Gutshaus und den verwilderten Park nach der Wende erworben, mustergültig saniert und zu dem gemacht, was es heute ist: eine blühende Landschaft - im wahrsten Sinne des Wortes.