Spielstätten der Festspiele

© Bettina von Wahl
Rosenow, Kirche
Kastorfer Weg / Schulstraße 17091 Rosenow www.dreikirch.de

Die Kirche in Rosenow wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts im neugotischen Stil erbaut. Zu der Zeit befand sich das Gut Rosenow im Eigentum der Familie von Blücher, die seit 1702 in dem Ort ansässig war. Das Fundament und die Grundmauern bestehen aus Feldsteinen der ehemaligen Kirchhofmauer. Die Backsteine stammen aus der Ziegelei des Gutes Rosenow.

Die Kirchengemeinde Mölln konnte mit Hilfe des Kirchenkreises Mecklenburg, zweier Stiftungen, zahlreicher Spender, des "Drei Kirchen Fördervereins" sowie Dank der Unterstützung durch EU-Mittel die Kirche zunächst 2010/2011 außen sanieren und 2013 den Innenraum grundsätzlich in Stand setzten. Eine weitere künstlerische Ausgestaltung ist geplant, denn in Zukunft soll die Kirche neben der gottesdienstlichen Nutzung besonders für kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Sie steht dafür unter dem Leitwort: „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; und die Liebe ist die Größte unter ihnen“ (1. Korinther 13, 13) Eine Skulptur des Bildhauers Thomas Jastram hat schon einen Anfangspunkt für die „Kulturkirche Rosenow“ gesetzt. Seit dem Sommer 2013 steht „Hanna“ auf dem Kirchhof, die der Künstler für den Evangelischen Kirchentag in Hamburg geschaffen hat.

Konzerte der Spielstätte

Rosenow Junge Elite: Olivier Stankiewicz und Richard Uttley
Tickets kaufen