Spielstätten der Festspiele

Schwerin, Aula der Volkshochschule
Puschkinstraße 13 19055 Schwerin www.vhs-schwerin.de

Zusammen mit dem Brandensteinschen Palais an der Puschkinstraße bildet das heute als Schelfschule bezeichnete Backsteingebäude das Domizil der 1946 gegründeten Volkshochschule Schwerin. Das Haus wurde 1893/94 vom späteren Schweriner Baudirektor Gustav Hamann als Bürgermädchenschule für die Schelfstadt entworfen und diente immer als Schule bzw. Bildungseinrichtung.