Spielstätten der Festspiele

Sternberg, Stadtkirche St. Maria und St. Nikolaus
Mühlenstraße 19406 Sternberg www.evkg-sternberg.org

Die Stadtkirche von Sternberg wurde kurz nach der 1297 erfolgten Eingliederung der Stadt in das Fürstentum Mecklenburg gegründet. Die dreischiffige Hallenkirche besitzt einen ungewöhnlich schlanken Innenraum. Die neugotische Ausstattung stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. Von großer Bedeutung ist die letzte Walcker-Orgel Mecklenburgs.

Die Kirche weist auf zwei bedeutende Ereignisse der Mecklenburgischen Geschichte hin: Das Sternberger Judenpogrom am 24. Oktober 1492 war ein großer Schauprozess, in dessen Folge 27 jüdische Bürger auf dem Scheiterhaufen sterben mussten. Die ehemalige Heilig-Blut-Kapelle, ein dort aufgestelltes Schnitzrelief aus der Zeit kurz nach 1500 sowie zwei am Ausgang der Kirche in die Wand eingemauerte Fußspuren erinnern daran. Das zweite Ereignis ist die am 20. Juni 1549 in Mecklenburg an der nahen Sagsdorfer Brücke eingeführte Reformation. Ein riesiges Fresco in der Turmhalle stellt dieses Ereignis dar.

INFORMATIONEN ZUR BARRIEREFREIHEIT

Kein rollstuhlgerechtes WC.