Eröffnung Festspielfrühling Rügen (16.03.2012)

Unpublished

Festspielfrühling Rügen eröffnet vor ausverkauftem Haus

Bereits drei Viertel der Tickets verkauft – noch Karten für Martin Stadtfeld, NDR Bigband und Karneval der Tiere mit Sky du Mont
 

Vor komplett ausverkauftem Haus hat das Fauré Quartett am 16. März mit einem Konzert im Theater Putbus den ersten „Festspielfrühling Rügen“ eingeläutet. Als Künstlerische Leitung präsentieren die Musiker des Fauré Quartetts, die 2001 für ein Konzert im Jagdschloss Granitz auf Rügen den Ensemblepreis der Festspiele MV gewannen, bis zum 25. März noch 12 weitere hochkarätige Konzerte: Dabei sind Matthias Schorn, Martin Stadtfeld, Julian Steckel, Mirijam Contzenund viele weitere Musiker sowie die Fernsehgrößen Alfred Biolek und Sky du Mont. Mehr als drei Viertel der insgesamt rund 3.000 Karten sind bereits verkauft.

Karten gibt es u. a. noch für folgende Konzerte: Den Klavierabend mit Martin Stadtfeld (20.3.) im Kurhaus-Saal in Binz, das Louis Armstrong-Programm von der „NDR Bigband feat. Fauré Quartett“ in der Nordperdhalle in Göhren, für das sich Rügens größte Turnhalle in einen Konzertsaal verwandelt (23.03., 19:30 Uhr), sowie das Abschlusskonzert im Marstall Putbus: Dort liest der Schauspieler Sky du Mont den „Karneval der Tiere“ (24.03., 19:30 Uhr).

Dr. Matthias von Hülsen, Intendant der Festspiele MV, freut sich über die positive Resonanz: „Unser erster ‚Festspielfrühling Rügen’ lockt Musikliebhaber aus ganz Deutschland auf die Insel und die Insulaner ins Konzert – gut jeder fünfte Konzertbesucher ist Rügener! Insgesamt spüren wir auf Rügen einen starken Rückhalt und eine große Begeisterung für unser neues Projekt – von der Bevölkerung über die Hotels bis zu den Kurverwaltungen, die diese gemeinsame Initiative erst möglich gemacht haben. Dafür danke ich allen Beteiligten !“

Für den Festspielfrühling reisen rund 35 Prozent der Besucher aus anderen Bundesländern – vor allem Hamburg, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein – auf die Insel. 65 Prozent der Konzertbesucher kommen aus Mecklenburg-Vorpommern, davon stammt ca. ein Drittel von der Insel selbst.

Die Musiker vom Fauré Quartett sind begeistert von der Insel, die sie insgesamt zehn Tage lang bespielen werden: „An diesem wunderbaren Ort angekommen, haben wir uns gleich an die Arbeit gemacht. Alle Beteiligten sind bester Stimmung und nun ist auch noch wettermäßig der Frühling ausgebrochen. Besser geht’s nicht! Wir haben Spitzenmusiker und ein buntes Programm vom Liederabend über das ‚Wellness-Konzert’ bis zu unserem Auftritt mit der NDR Bigband dabei und freuen uns besonders darauf, bei den ‚Zugaben’ mit unserem Publikum zu feiern!“


Fauré Quartett, © Monika Lawrenz

Als „Zugabe“ gibt es nach den Konzerten einen Empfang, der allen Konzertbesuchern offen steht, die die Künstler persönlich kennen lernen wollen.  Großer Beliebtheit erfreut sich auch der Meisterkurs für auf hohem Niveau musizierende Laien mit dem Fauré Quartett: Insgesamt vier Ensembles – drei Streichquartette und ein Klaviertrio – aus ganz Deutschland werden gemeinsam mit den Musikern des Fauré Quartetts proben.

Um die Schüler auf Rügen am „Festspielfrühling Rügen“ teilhaben zu lassen und für klassische Musik zu begeistern, kooperieren die Festspiele MV außerdem erneut mit der bundesweiten Initiative „Rhapsody in School“: Am Montag, den 19. März, bekommen rund 200 Schüler von der 3. bis zur 12. Klasse auf Rügen Besuch vom Fauré Quartett, den Cellisten Sebastian Klinger und Julian Steckel sowie dem Klarinettisten Matthias Schorn. Beim Auftritt des Fauré Quartetts mit der NDR Bigband in der Nordperdhalle Göhren (23.03.) können die Schüler die Musiker dann im Konzert erleben. „Rhapsody in School“ wurde im September 2005 auf Initiative des Pianisten Lars Vogt gegründet, der regelmäßig und auch 2012 wieder bei den Festspielen MV zu Gast ist (mit Veronika Eberle am 4. Juli in Fürstenhagen). Seit der Projektgründung wurden mehr als 20.000 Schüler an über 700 Schulen erreicht.