Klassik und Kunst in Ludwigslust (06.06.2012)

Unpublished

Vom „Kleinen Fest“ bis zur „Ludwigsluster Klassik“

 

Festspiele MV präsentieren abwechslungsreiches Programm in Ludwigslust und Umgebung

 

Auch in diesem Jahr kommen Kunst- und Klassikfans bei den sehr unterschiedlichen Veranstaltungen der Festspiele MV in Ludwigslust und Umgebung wieder voll auf ihre Kosten. Die „Ludwigsluster Klassik“ würdigt das 200. Todesjahr des Komponisten Johannes Matthias Sperger, das „Kleine Fest im großen Park“ lockt mit Akrobatik, Kabarett und Pantomime auf rund 25 Bühnen und gleich drei Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte warten mit Klassikgrößen wie der jungen russischen Pianistin Anna Vinnitskaya, Bruno Leonardo Gelber und Justus Frantz sowie der diesjährigen Preisträgerin in Residence, Geigerin Veronika Eberle, auf.

       Kleines Fest im großen Park   

Am Freitag, den 10. und Samstag, den 11. August veranstalten die Festspiele MV im dritten Jahr das „Kleine Fest im großen Park“. Das beliebte Open Air, das im letzten Jahr mehr als 16.000 Kunstliebhaber angezogen hat, lockt bereits zum 18. Mal mit einem sensationellen Programm aus Pantomime und Akrobatik, Kabarett und Clownerie. Wenn Harald Böhlmann, Künstlerischer Leiter des Kleinkunstfestes, um 18.00 Uhr zur Eröffnung seinen Zylinder zieht, gibt er die 25 Bühnen frei für mehr als 60 hochkarätige Künstler aus 13 Ländern, die im malerischen Schlosspark ihre Darbietungen zum Besten geben werden. Ob groß oder klein – die Besucher können sich ihr ganz individuelles Programm aus den wundervollen Kunst- und Magieaufführungen zusammenstellen! Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten und ein farbenfrohes Barockfeuerwerk vor der märchenhaften Kulisse des Schlosses runden das kunstvolle Sommererlebnis an beiden Tagen ab.

Der Vorverkauf für das „Kleine Fest“ läuft auf Hochtouren, bereits knapp die Hälfte der verfügbaren Karten sind verkauft. Karten gibt es bei den Festspielen MV unter der Telefonnummer 0385 – 591 85 85 oder www.festspiele-mv.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen der Festspiele MV, den Sparkassen Parchim-Lübz und Uelzen Lüchow-Dannenberg, den CTS Eventim Vorverkaufsstellen und den Geschäftsstellen der Schweriner Volkszeitung.

Das „Kleine Fest“ wird durch die Unterstützung von Stadt und Landkreis Ludwigslust, der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, der Provinzial Versicherung und der Medienpartner der Festspiele MV – NDR, Schweriner Volkszeitung, Ostsee-Zeitung und Nordkurier – ermöglicht.

       Ludwigsluster Klassik

In der Reihe „Ludwigsluster Klassik“ würdigen die Festspiele MV dieses Jahr einen ganz besonderen Musiker vom Ludwigsluster Hof: Drei Konzerte widmen sich dem Werk des Komponisten und Kontrabassisten Johannes Matthias Sperger in seinem 200. Todesjahr: In der neuen Spielstätte, der katholischen Pfarrkirche St. Helena und Andreas, führt die Hamburger Ratsmusik Kammermusik von Haydn, Sperger und Zeitgenossen auf (15.08.). Vor dem Konzert können die Besucher im Rahmen des Spielstättenschwerpunkts „Komponierte Landschaften“ an einer Führung durch den Ludwigsluster Schlosspark teilnehmen. In der Stadtkirche präsentieren das Mecklenburgische Barockorchester „Herzogliche HofKapelle“ und herausragende Solisten unter der Leitung von Johannes Moesus am 16. August Sinfonien, Gesangsstücke und ein Fagottkonzert von Sperger, für die Sperger-Kantate „Jesus in Banden“ tritt am 17. August außerdem noch der NDR Chor mit auf die Bühne.

       Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte in Redefin

Unweit von Ludwigslust liegt das Landgestüt Redefin, wo in diesem Jahr drei der beliebten Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerte stattfinden. Wenn mittags das Landgestüt seine Tore öffnet, strömen tausende Besucher auf das Gelände, um sich auf der grünen Wiese vor dem strahlend weißen klassizistischen Portal zu einem ausführlichen Picknick niederzulassen. Nach einer spektakulären Pferdeshow wird die Reithalle zum Konzerthaus, wenn Solisten von Weltklasse mit hochkarätigen Orchestern und berühmten Dirigenten auftreten.

Beim ersten Picknick-Pferde-Sinfoniekonzert am 16. Juni nehmen das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und Chefdirigent Marek Janowski die Besucher mit auf eine Reise nach Tschechien und Russland: Dvořáks berühmte Slawische Tänze und Konzertouvertüren umrahmen die Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43 von Sergej Rachmaninow – gespielt von der herausragenden jungen russischen Pianistin Anna Vinnitskaya.

Am 21. Juli präsentieren der argentinische Pianist Bruno Leonardo Gelber und Justus Frantz mit seiner Philharmonie der Nationen unter dem Motto „Beethoven Pur“ die Ouvertüre zum Trauerspiel „Egmont“, das Klavierkonzert Nr. 3 und die 6. Sinfonie „Pastorale“ des großen Meisters.

Die junge Geigerin Veronika Eberle, Preisträgerin in Residence 2012, spielt am 1. September mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra unter Andris Nelsons Mozarts Violinkonzert Nr. 4. Auf dem Programm stehen außerdem Glinkas Ouvertüre zur Oper „Ruslan und Ludmilla“ und die 2. Sinfonie von Sibelius.

Bei allen Picknick-Pferde-Sinfoniekonzerten gibt es eine Kinderbetreuung: Ausgebildete Tagesmütter spielen, basteln und malen mit den Kindern (3-12 Jahre), die außerdem auch Instrumente ausprobieren können und so spielerisch an klassische Musik herangeführt werden.

       Weitere Konzerte in der Umgebung

Auch in der weiteren Umgebung von Ludwigslust, in Parchim, Hagenow und Zarrentin, spielen die Festspiele MV auf: In der St.-Georgen-Kirche in Parchim singt die bekannte Sopranistin Christiane Oelze begleitet vom Nash Ensemble of London u. a. irische Volkslieder von Beethoven und Schuberts „Der Hirt auf dem Felsen“ (20.07.). „Junge Elite“ tritt in der Alten Synagoge Hagenow auf: Am 25. Juli präsentieren die jungen Musiker vom Paul Klee Trio ihr Können mit Werken von Brahms, Schönberg und Ravel. Ein ganz besonderes Konzerterlebnis verspricht der Beethoven-Trio-Zyklus in der Kirche Zarrentin: Die Festspielpreisträger vom Kungsbacka Piano Trio spielen in zwei Konzerten sämtliche Klaviertrios von Beethoven (04. und 05.08.).