Preise an junge Amerikaner (05.01.2012)

Unpublished

Zwei junge Amerikaner erspielen sich Preise der Festspiele MV
 

Der WEMAG-Solistenpreis geht an den Pianisten Conrad Tao und der Publikumspreis an den Geiger Chad Hoopes

34 junge Solisten und 10 Ensembles haben sich auch 2011 wieder bei den 35 „Junge Elite“-Konzerten um die begehrten Nachwuchspreise der Festspiele MV beworben. Nach der Bekanntgabe der Preisträger des NORDMETALL-Ensemblepreises und des einmaligen Dirigentenpreises im Dezember 2011 stehen nun auch die weiteren Preisträger der Festspielsaison 2011 fest: Den WEMAG-Solistenpreis erspielte sich der amerikanische Pianist Conrad Tao mit einem Klavierabend in Stolpe. Ebenfalls aus Amerika stammt der Geiger Chad Hoopes, der in Nossentin, begleitet von Mara Mednik am Klavier, die Herzen der Konzertbesucher gewann und nun den von der Reederei F. Laeisz gestifteten Publikumspreis bekommt. Die Preisträger 2011 sind in der kommenden Saison in Konzerten zu erleben, bei denen dann auch die Preise verliehen werden. Die Konzerttermine werden im Februar mit dem Gesamtprogramm 2012 veröffentlicht.
Dr. Matthias von Hülsen, Intendant der Festspiele MV: „Mit Chad Hoopes und Conrad Tao bereichern zwei höchst talentierte junge Musiker aus den USA unsere internationale Preisträgerfamilie. So können die Besucher der Festspiele MV die mit Sicherheit spannenden Karrieren dieser beiden Ausnahmetalente bei uns hautnah mit verfolgen.“
Der mit 5.000 Euro dotierte Solistenpreis wird seit 1995 verliehen und seit 2008 von der WEMAG AG gestiftet. Zu den bisherigen Solisten-Preisträgern gehört u. a. der Klarinettist Matthias Schorn, der an diesem Wochenende (Sa. 7.1., 16:00 Uhr; So. 8.1., 15:00 Uhr) mit dem aus Wiener Philharmonikern bestehenden Ensemble Theophil die Neujahrskonzerte im Schloss Ulrichshusen spielt (Programm s.u.).
Der 1994 geborene chinesisch-amerikanische Pianist Conrad Tao widmet sich auch noch der Geige und ist als Komponist erfolgreich. Er studiert in New York Klavier bei Yoheved Kaplinsky an der Juilliard Pre-College Division und Violine bei Catherine Cho an der Juilliard School sowie Komposition bei Christopher Theofanidis an der Yale University. Conrad Tao gewann zahlreiche Preise, u. a. beim Juilliard Pre-College Gina Bachauer Piano Competition und beim Prokofiew Concert Competition. Für seine Bestrebungen, Jugendlichen klassische Musik näher zu bringen, erhielt er den Davidson Fellow Preis des Davidson Institute for Talent Development. Conrad Tao spielte Solorezitale in renommierten Konzertzentren in Frankreich, Deutschland, Italien, Mexiko und Chile sowie u. a. beim Mostly Mozart Festival in New York, dem Singapore Sun Festival, dem Festival del Sole Napa Valley, dem Festival of the Arts BOCA und beim Russian National Orchestra Festival im Bolschoi Theater in Moskau. Er konzertierte mit bedeutenden Klangkörpern wie dem Philadelphia Orchestra, dem Russian National Orchestra, der San Francisco Symphony und dem Netherlands Radio Philharmonic Orchestra und arbeitete mit renommierten Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Mikhail Pletnev, Leonard Slatkin und Jaap van Zweden zusammen. Seine Kompositionen erhielten zahlreiche Auszeichnungen und werden regelmäßig von renommierten Künstlern aufgeführt.
Für den Publikumspreis bewerten die Besucher der „Junge Elite“-Konzerte die Künstler per Abstimmungskarten in den Kategorien Technische Fertigkeit, Interpretation und Persönliche Ausstrahlung. 2004 gewann die Geigerin Veronika Eberle den Preis, die 2012 als Preisträgerin in Residence die Festspiele MV prägen wird. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wird von der Reederei F. Laeisz gestiftet.
Der ebenfalls 1994 geborene Amerikaner Chad Hoopes spielte im Sommer 2011 auf Empfehlung von Daniel Hope bei den Festspielen MV. Der junge Geiger lebt in Cleveland und studiert bei David Cerone am Cleveland Institute of Music. Er gewann bereits zahlreiche bedeutende Preise, u. a. beim Yehudi Menuhin International Violin Competition. Chad Hoopes gab bereits ein Rezital beim Menuhin Festival in Gstaad, spielte ein Gala-Konzert mit dem National Arts Centre Orchestra unter Pinchas Zukerman und konzertierte mit so herausragenden Orchestern wie dem Cleveland Orchestra, der San Francisco Symphony, dem Minnesota Orchestra, dem Pittsburgh Symphony, dem Orchestra of the Welsh National Opera, dem Brüsseler Kammerorchester und dem Trondheim Symphony Orchestra.
Im Dezember 2011 hatten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bereits einige Preisträger bekannt gegeben: Der NORDMETALL-Ensemblepreis würdigt mit Daniela Koch (Flöte), Philipp Bohnen (Violine), Wen Xiao Zheng (Viola) und Emmanuel Ceysson (Harfe) vier junge Musiker, die ihre Fähigkeit zum Ensemblespiel 2011 bei unterschiedlichen Kammermusikprojekten in besonderem Maße bewiesen haben. Der einmalige, von Nordex gestiftete Dirigentenpreis geht an Alondra de la Parra und Cornelius Meister.
Die Förderung von Nachwuchsmusikern bildet seit Gründung eine tragende Säule der Festspiele MV: Junge vielversprechende Musiker werden zu Konzerten in der Reihe Junge Elite eingeladen und sind damit Anwärter auf den Ensemble- oder Solisten- sowie den Publikumspreis. Einmal ausgezeichnet, kehren die Preisträger auch noch als berühmte Künstler immer wieder zu den Festspielen MV zurück, wie z. B. Daniel Müller-Schott, Julia Fischer oder Daniel Hope.