Hotel

(c)Lisa Felix
Schloss und Gut Ulrichshusen

Sehnsuchtsort: Schloss & Gut Ulrichshusen

Das Renaissanceschloss Ulrichshusen und das 2 km entfernte Gut sind ein wahr gewordener Lebenstraum. Er begann im geteilten Deutschland. Der Eiserne Vorhang versperrte den Weg nach Mecklenburg. Allein die Sehnsucht von Helmuth von Maltzahn konnte die innerdeutsche Grenze überwinden. Dann fiel 1989 die Mauer und der Wiederaufbau des ehemaligen Familiensitzes begann. Heute sind es genau diese „Stein gewordene“ Energie, Liebe und Schöpfungskraft, die jeder Gast in Ulrichshusen vom ersten Moment an spürt. Das offene Ensemble aus Feldsteinscheune, englischem Park, See, Ententeichen und dem über allem thronenden Schloss verbindet sich zu etwas sehr kostbarem: Es ist die vollendete Harmonie. Genutzt wird die Gesamtanlage als Hotel mit 100 Doppelzimmern, Gastronomie und Veranstaltungsort für Hochzeiten, Tagungen und Konzerte.
 
Jedes Zimmer im Schloss & Gut Ulrichshusen ist großzügig geschnitten und mit klassischen Toile-de-Jouy-Stoffen ausgeschmückt. Alle Eisenarbeiten, - vom Deckenleuchter bis zum Fenstergriff- , stammen aus eigener, meisterlicher Fertigung. Wo man auch hinschaut, reibt man sich die Augen: Ist das echt oder gemalt? Keine leichte Frage, denn das Schloss und Gut wurden durch Trompe-l’œil-Malereien zu einem Gesamtkunstwerk. Durch die hohen Fenster strömt viel Licht in die Räume, der Blick nach draußen gleitet über den See oder in die träumerische Parkanlage. Für Hochzeiten ist das romantische Ulrichshusen wie geschaffen. In dem großen Saal im Schloss feierten schon Barbara Schöneberger und Maybrit Illner ihr junges Glück. Doch der Saal ist nicht das einzige mögliche Tanzparkett für ein gelungenes Fest: Der achteckige, lichtdurchflutete Fohlenstall auf dem Gut Ulrichshusen bietet auch kleineren Feiern den optimalen Rahmen.

Die Küche des Restaurants „Am Burggraben“ steht unter dem Zepter von Robert Bluhm. Unablässig überrascht er seine Gäste mit neuen Kreationen, ohne dabei ins Chichi abzudriften. Sein Stil ist die gehobene Landküche. Seine Menüs sind von der jeweiligen Jahreszeit inspiriert: Spargel bis zum Johannestag, in den Monaten ohne „r“ – also Mai bis August - gibt es traditionell Flusskrebse, Matjes rund um Mittsommer und Mitte November die Martinsgänse. Dabei haben hochwertige Zutaten Priorität. Das Wild stammt aus der gutseigenen Jagd und der Fisch aus den umliegenden Gewässern.

Im Sommer wird der Zauber von Ulrichshusen klangvoll unterlegt. Seit 1994 ist Ulrichshusen die Hauptspielstätte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Jedes Wochenende pilgern zahlreiche Musikliebhaber von nah und fern in dieses kleine Paradies. Die Stargeigerin Anne-Sophie Mutter stellte Ulrichshusen auf ein Niveau mit dem weltberühmten, englischen Festspielort Glyndebourne. Die Liste der Virtuosen ist lang: Yehudi Menuhin, Mstislav Rostropowitsch, Julia Fischer oder Daniel Hope sind nur einige berühmte Namen, die in der Konzertscheune aufgetreten sind. Und jedes Jahr werden es mehr.
 
Nun mag man kaum glauben, dass man in Ulrichshusen auch gut arbeiten kann. Doch genau das ist der Fall. Fern ab von Bürostress und Straßenlärm fördert das Gut Ulrichshusen die Konzentration in höchstem Maße. Die Konferenzräume sind taghell und mit moderner Technik ausgestattet. Für die optimale Präsentation können die Räume verdunkelt werden. Auf der angrenzenden Terrasse genießen Tagungsgäste ihre Pausen im Grünen. Mit einer modernen Gutsküche in der „Alten Wassermühle“ können zeitgleich bis zu 500 Gäste bewirtet werden.

 

 

 

 

Schloss und Gut Ulrichshusen Seestraße 17194 Ulrichshusen T 0049 39953 7900