Elisabeth Brauß
Elisabeth Brauß

Ungarisches Feuer

Matineekonzert

Vaschvitz, Kunstscheune

Preiskategorien *
€ 35.–/25.–

Künstler

Noa Wildschut Violine

Noa Wildschut

Violine

Noa Wildschut

WEMAG-Solistenpreisträgerin 2018

Zur Detailseite

Programm

BARTÓK Kontraste für Klarinette, Violine und Klavier Sz 111
VIVIER Pièce für Violine und Klarinette
BARTÓK Rumänische Volkstänze für Klarinette, Violine und Klavier Sz 56 (orig. für Klavier solo)
ENESCU Ménétrier für Violine solo aus Impressions d’enfance für Violine und Klavier op. 28
LISZT Etüde Nr. 2 f-Moll »La leggierezza« aus Drei Konzertetüden für Klavier solo S. 144
SKORYK Carpathian Rhapsody für Klarinette und Klavier
BRAHMS Ungarische Tänze WoO (Auszüge)

Hinweise

Konzert ohne Pause

Leuchtend rote Paprika, Wildpferde, die von Hirten in halsbrecherischem Tempo durch die Weiten der Puszta getrieben werden, kräftig gewürztes Gulasch und wehmütig herüberwehende Geigenklänge — bis heute halten sich diese romantisch-verklärten Eindrücke von Ungarn. Auch für viele Künstler:innen war das Land Sehnsuchtsort. Komponisten von Brahms über Liszt bis zu Bartók haben sich von den mal überschwänglich-tänzerischen, mal melancholischen Melodien aus Ungarn zu Werken inspirieren lassen. In der idyllisch gelegenen Kunstscheune in Vaschvitz gehen Pablo Barragán, Noa Wildschut und Elisabeth Brauß auf musikalische Ungarnreise und bitten mit folkloristisch gewürzten Kompositionen zum Tanz.

Vaschvitz, Kunstscheune

Vaschvitz, Kunstscheune
Vaschvitz 15
18569 Trent (Rügen)

ROLLSTUHLGERECHT BEGRENZT

Kein behindertengerechtes WC

Mehr Informationen zur Barrierefreiheit

* ggf. zzgl. VVK-/AK-Gebühr Zurück zur Übersicht