Blog

 

Digitale Musikvermittlung für Kinder und Jugendliche

Festspielpreisträgerinnen und -preisträger stellen ihre Instrumente vor

Vielleicht kennen Sie ihn ja auch, den Holzwurm der Oper. Gesprochen von Schauspieler Ilja Richter, frisst sich diese Figur munter durch das Gebälk eines Opernhauses und hat dabei nahezu jedes große Werk des Musiktheaters kennengelernt. Seit den 90er-Jahren erscheinen die CDs dieser Serie und vermitteln Opern kindgerecht an kleine Musikfans. Musikvermittlung ist also bei Weitem kein »neues« Phänomen, heute aber – in Anbetracht eines immer älter werdenden Klassikpublikums – aktueller denn je.

 

Seit 2016 gestalten wir in der Reihe »Mäck & Pomm« ein eigenes Kinder- und Familienprogramm, in dem ein neugieriges Geschwisterpaar zum Entdecken der klassischen Musik einlädt. Doch auch Kinder und Jugendliche, die bislang wenig oder keinen Zugang zu klassischer Musik haben, sollen erreicht werden. Gemeinsam mit dem Bildungsministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird seit dem Schuljahr 2016/17 an verschiedenen Partnerschulen in ganz Mecklenburg-Vorpommern ein umfangreiches Workshop-Programm realisiert. Im Rahmen des Musikunterrichtes gehen die Schülerinnen und Schüler in vielfältigen Projekten mit der Musik auf Tuchfühlung.

Gemeinsam mit der NORDMETALL-Stiftung haben wir im vergangenen Sommer ein weiteres Projekt zur Musikvermittlung begonnen: Um Kindern und Jugendlichen einen ersten Einstieg in die Welt der klassischen Musik zu bieten, präsentieren unsere Preisträger und Preisträgerinnen ihre Instrumente in persönlich gestalteten Videos, die auf YouTube kostenfrei angeschaut werden können. Die ersten drei veröffentlichen Videos widmen sich den Streichinstrumenten Violine, Viola und Violoncello. Mit Geigerin Noa Wildschut, Bratscher Nils Mönkemeyer und Cellist Daniel Müller-Schott stellen drei international gefeierte Klassikstars ihr jeweiliges Instrument vor und sollen quasi als Paten die Lust auf das Instrument wecken. Für ältere Kinder und Jugendliche bietet zudem das Aris Quartett in einem weiteren Video spannende Einblicke in Johann Sebastian Bachs Kunst der Fuge und ihre Auseinandersetzung mit diesem legendären Werk der Musik. Die Teilnahme an diesem Projekt ist für die Musikerinnen und Musiker selbst eine Herzensangelegenheit.

Es ist mir ein großes Bedürfnis, Freude durch Musik an Kinder und Jugendliche weiterzugeben. Ich hoffe und wünsche mir, dass jeder und jede das Glück hat, in die Welt der großen Komponisten einzutauchen.

Daniel Müller-Schott

Durch das digitale sowie kostenlose Angebot sollen Kinder und Jugendliche — egal, welchen sozialen Hintergrunds — an die Welt der klassischen Musik herangeführt zur Auseinandersetzung mit ihr animiert werden. Etwaige Vorbehalte gegenüber der vermeintlich elitären Musik sollen auf diese Weise abgebaut werden. Die Videos können und sollen auch im schulischen Kontext Verwendung finden, etwa an unseren Partnerschulen. In den nächsten Jahren sollen nach und nach weitere Instrumente durch unsere Preisträgerinnen und Preisträger vorgestellt werden.

Zu den Videos:

Text von Isabel Schubert