Festspielsaison

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gehören mit mehr als 190 Konzerten und über 90.000 Besucherinnen und Besucher im Jahr zu den größten Klassikfestivals in Deutschland. Internationale Orchester, die Stars der Klassikszene und Nachwuchsmusiker und -musikerinnen aus aller Welt spielen in Schlössern, Gutshäusern, Kirchen, Scheunen, Fabrikhallen oder unter freiem Himmel. Die Musik, die unvergleichliche Seen- und Küstenlandschaft und die Spielstätten machen die Konzerte zu besonderen Erlebnissen. Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bestehen aus drei Saisons: dem Festspielfrühling Rügen, dem Festspielsommer und dem Festspielwinter.

Festspielfrühling Rügen

Der Festspielfrühling Rügen ist das Frühjahrsfestival der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und lädt an zehn Tagen im März zu musikalischen Entdeckungen und persönlichen Konzerten mit erlesenen Künstlern. Preisträger der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern übernehmen die Künstlerische Leitung des Festspielfrühlings und gestalten mit befreundeten Musikern und Wegbegleitern maßgeschneiderte Programme für die Insel.

Wir freuen uns, dass das Armida Quartett die Künstlerische Leitung des Festspielfrühlings Rügen 2021 übernimmt. Sehen sie hier einen kleinen Gruß des Quartetts:

Festspielsommer

Im dreimonatigen Festspielsommer bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern von Mitte Juni bis Mitte September Musik an die schönsten Orte des Landes – ob in alte Gutshäuser, Scheunen, Fabrikhallen, Schlösser und Kirchen oder unter freien Himmel. Vielversprechende Nachwuchsmusiker stehen hier neben weltbekannten Solisten und internationalen Orchestern auf der Bühne. Der jährlich wechselnde Preisträger in Residence prägt den Festspielsommer dabei mit rund 20 Konzerten. Konstanten bilden Reihen wie die Landpartie, die Junge Elite, Unerhörte Orte, 360° ..., 2 x Hören und das Kinder- und Familienprogramm Mäck & Pomm.

Festspielwinter

Auch in der dunklen Jahreszeit bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Musik in den Nordosten. Bereits seit Jahren beschert das Klassikfestival an den Adventswochenenden weihnachtliche Stimmung in Ulrichshusen, Stolpe und Neubrandenburg und begrüßt das neue Jahr traditionell musikalisch. Diese bereits etablierten Advents- und Neujahrskonzerte werden 2020 mit zahlreichen weiteren Konzerten erstmals zum Festspielwinter erweitert, der eine neue Säule im Festspieljahr bildet. Zwischen November 2020 und März 2021 kehren dazu zahlreiche Künstlerinnen und Künstler zurück nach Mecklenburg-Vorpommern und holen Konzerte nach, die aufgrund der Corona-Pandemie im Sommer nicht stattfinden konnten.