Spielstätten der Festspiele

 

Broock, Schlossanlage & Reithalle

Broock 13
17129 Alt Tellin
www.schlossgut-broock.de

Das fast vollständig erhaltene Gutsensemble in Broock bei Alt Tellin stellt eine Besonderheit unter den Gutsanlagen des Landes dar. Schloss Broock wurde von 1770-77 im barocken Stil errichtet. 1810 wurde das Broocker Gestüt gegründet, welches sich zum größten Privatgestüt Vorpommerns entwickelte. Der Güterkomplex umfasste eine Fläche von ca. 2.750 ha.

1841-43 überformte F. A. Stüler, der „Architekt des Königs von Preußen“, das Schloss im Stil der sog. „castle gothic“. Heute ist Broock das einzige erhaltene Gutshaus Stülers in Mecklenburg-Vorpommern. P. J. Lenné lieferte zeitgleich die Pläne für die Umgestaltung des Lustgartens in einen englischen Landschaftspark. Broock wurde zum gesellschaftlichen Mittelpunkt der gesamten Region.

1945 kam die Enteignung und im Schloss wurden Flüchtlingswohnungen, ein "Konsum", eine Schule etc. eingerichtet, der Gutshof zersiedelte. 1974 folgten Verkauf und Leerzug. Die beabsichtigte Nutzung als Ferienheim wurde nie realisiert. Plünderungen und Abbau von „Baumaterial“ beschleunigten den Verfall.

Nach der Wende folgten diverse Eigentümer, aber der Verfall ging weiter bis 2017 die Schloss Broock GmbH & Co. KG, vertreten durch Monika und Dipl.-Ing. Stefan Klinkenberg, die Gutsanlage erwarb. Das „Denkmal von besonderer kultureller nationaler Bedeutung“ wird nun zu einem überregionalen Kultur- und Veranstaltungszentrum ausgebaut. Die Notsicherung hat 2018 begonnen, gefördert durch das Land, den Bund und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

 

Konzerte der Spielstätte

Tickets kaufen

INFORMATIONEN ZUR BARRIEREFREIHEIT

Das Konzert in der Reithalle ist barrierefrei, das Rahmenprogramm auf dem Gelände und im Schloss hingegen nicht.