Spielstätten der Festspiele

Kirchstraße
17217 Penzlin

Die große Stadtkirche Penzlins ist weit ins Land sichtbar. Sie stammt in ihrer Substanz aus dem 14. Jahrhundert. Ihre jetzige, gedrungene Gestalt (von den Einwohnern Penzlins wird sie auch als „Glucke“ bezeichnet) ist Folge eines Stadtbrandes im Jahre 1725, der den Turm einstürzen ließ. Ihre neugotische Innenausstattung stammt aus den Jahren 1877/78.

Kirche, Burg, Stadt und Umgebung sind eng verbunden mit der Geschichte der Familie von Maltzan, die auch eine eigene Grablege in der Kirche besitzt.