Festspielsommer 2018

Festspiele läuten den Sommer ein

Mit dem Festspielsommer vom 15. Juni bis zum 16. September 2018 bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern wieder Musik an die schönsten Orte des Landes. Zu erleben sind große Solisten wie Hélène Grimaud, Daniil Trifonov, Julia Fischer, Igor Levit und Janine Jansen, internationale Klangkörper wie die Academy of St Martin in the Fields, das NDR Elbphilharmonie Orchester, das Zürcher Kammerorchester und die Sächsische Staatskapelle Dresden sowie Talente aus aller Welt mit ganz besonderen Programmen. Als Preisträger in Residence wird der Pianist Kit Armstrong den Festspielsommer mit 24 Veranstaltungen maßgeblich prägen: als Pianist, Komponist, Gesprächspartner, Koch und – erstmals – als Dirigent. Neben der spannenden Premiere von „2 x Hören“, einem Format, das sich dem Zuhören selbst widmet, stehen die Neuauflage des Kinder- und Familienprogramms Mäck & Pomm, des Streichquartettfests „Inselmusik“ auf Rügen und des Sängerfests der Jungen Elite neben beliebten Reihen wie der „Bothmer-Musik“ und den „Unerhörten Orten“ auf dem Programm. Außerdem wird der „Jahrmarkt der Sensationen“, das musikalische Wandertheater der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, zum dritten Mal im Land Station machen und die Festspielpreisträger Daniel Müller-Schott, Harriet Krijgh und Anastasia Kobekina tauchen bei „360° Violoncello“ in die Welt des Cellos ein.


Neu ist im Festspielsommer 2018, dass sich die Festspielbesucher erstmals über die Plattform yes we go! zu Fahrgemeinschaften zusammenschließen und gemeinsam zu den Konzerten fahren können. Yes we go! dient als Plattform für Gäste, die noch Platz in ihrem Auto haben oder noch eine Mitfahrgelegenheit suchen. Clever mobil mit den Festspielen – weitere Informationen gibt es unter www.yeswego.de/festspielemv.

Preisträger in Residence Kit Armstrong
Als Preisträger in Residence hat sich der Pianist Kit Armstrong, WEMAG-Solistenpreisträger 2014, viel vorgenommen: Er wird Klavier, Orgel und historische Tasteninstrumente spielen, das Publikum als Komponist, Koch und Gesprächspartner in seinen Bann ziehen und sein Debüt als Dirigent geben. Auf dem Programm stehen Orchesterkonzerte mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin in Stolpe oder der Academy of St Martin in the Fields in Redefin, Kits Raritätenkabinett mit Musik, Origami und Physik in Landsdorf und ein Festspielmenü für einen musikalisch-kulinarischen Abend in Fürstenhagen in Zusammenarbeit mit dem Sternekoch Daniel Schmidthaler. Er wird das große Oratorium »Theodora« von Georg Friedrich Händel in Sternberg dirigieren, beim Preisträger-Projekt mitwirken und im Rahmen der Friends-Woche mit seinen musikalischen Freunden ein Mozartorchester zusammenstellen.


Lesen Sie die Meldung auch als PDF.