Spielstätten auf einen Blick

map
Baabe
Dorfkirche
Bad Doberan
Münster
Basthorst
Beidendorf
Bleckede
Bützow
Stiftskirche
Freest
Bootswerft Freest
Fürstenhagen
Groß Schwansee
Güstrow
Dom
Heiligendamm
Hohen Luckow
Konau (Amt Neuhaus)
Kummerow
Landow
Ludwigslust
Orangerie und Park
Mirow
Schloss
Schloss
Nakenstorf
Neu Drosedow
Kulturscheune Gut Drosedow
Neustrelitz
Landestheater
Niendorf auf Poel
Nossentin
Parchim
St.-Georgen-Kirche
Pasewalk
Penzlin
St. Marien-Kirche
Putbus
Rehna
Klosteranlage
Rostock
Zoo
Medienhaus OSTSEE-ZEITUNG
Straßenbahnwerkstatt & Halle 207
Barocksaal
Rosenow
Schwerin
Plenarsaal im Schloss
Steinfurth
Kulturhaus
Stralsund
St.-Marien-Kirche
Stolpe (bei Anklam)
Ulrichshusen
Vaschvitz
Zarrentin
Fincken
  • Anklam, Nikolaikirche
  • Bad Doberan, Festsaal im Großherzoglichen Salongebäude
  • Basthorst, Schloss
  • Beidendorf, Dorfkirche
  • Benz (auf Usedom), Kirche St.-Petri
  • Bergen, Billroth-Haus
  • Bergen, St.-Marien-Kirche
  • Binz, Jagdschloss Granitz
  • Bleckede, Schlosshof
  • Boldevitz, Kapelle des Gutshauses
  • Christiansberg, Botanischer Garten
  • Dargun, Kloster- und Schlossanlage
  • Fincken, Kirche
  • Fürstenhagen, Kirche
  • Göhren-Lebbin, Schlosspark Fleesensee
  • Golchen, Dorfkirche
  • Grabow, Schützenhaus
  • Greifswald, Aula der Universität
  • Greifswald, Dom St. Nikolai
  • Groß Schwansee, Pferdestall
  • Groß Siemen, Orangerie im Rosenpark
  • Güstrow, Aula der Richard-Wossidlo-Schule
  • Hagenow, Alte Synagoge
  • Hasenwinkel, Schloss
  • Hasenwinkel, Schlosspark
  • Heiligendamm, Grand Hotel
  • Hohen Luckow, Schloss
  • Kloster (auf Hiddensee), Inseltour
  • Klütz, Park von Schloss Bothmer
  • Klütz, Schloss Bothmer
  • Konau, KONAU 25 Frohe Zukunft
  • Kotelow, Jagdschloss
  • Kummerow, Schloss
  • Kurzen Trechow, Marstall der Burg
  • Landow, Kirche
  • Landsdorf, Kornspeicher
  • Loitz, Ballsaal im Hotel Tucholski
  • Lubmin, ehem. Turbinenhalle der EWN
  • Ludwigslust, Schlosspark
  • Ludwigslust, Stadtkirche
  • Mellenthin, Wasserschloss
  • Mestlin, Kulturhaus
  • Nakenstorf, Kunstscheune
  • Neubrandenburg, Konzertkirche
  • Neubrandenburg, RWN-Gelände
  • Neuhaus, Marienkirche
  • Neustrelitz, Paketzentrum der Deutschen Post AG
  • Niendorf (auf Poel), Gutsscheune
  • Nossentin, Kirche
  • Parchim, St.-Marien-Kirche
  • Pasewalk, Lokschuppen
  • Penzlin, Gutshaus
  • Prerow, Seemannskirche
  • Putbus, Marstall
  • Putbus, Theater
  • Redefin, Landgestüt
  • Ribnitz-Damgarten, Kirche des ehem. Klarissenklosters
  • Rosenow, Kirche
  • Rostock, Festwiese im Zoo
  • Rostock, Halle 207
  • Rostock, Katharinensaal der Hochschule für Musik und Theater
  • Rühn, Klosterkirche
  • Salow, Speicher
  • Schwerin, Aula der Volkshochschule
  • Schwerin, Mecklenburgisches Staatstheater (Großes Haus)
  • Schwerin, Schelfkirche
  • Schwerin, Spielstätten des Fahrradkonzertes
  • Schwerin, Staatliches Museum
  • Schwerin, Straßenbahnwerkstatt des NVS
  • Schwerin, ZIM FLUGSITZ
  • Schwiessel, Schloss
  • Schwiessel, Schlosspark
  • Sellin, Seebrücke
  • Starkow, Pfarrgarten & St. Jürgen-Kirche
  • Sternberg, Stadtkirche St. Maria und St. Nikolaus
  • Stolpe, Haferscheune des Gutshauses
  • Stolpe, Pferdestall des Gutshauses
  • Stralsund, STiC-er Theater
  • Teterow, Stadtkirche St. Peter und Paul
  • Torgelow, Eisengießerei
  • Ulrichshusen, Festspielscheune
  • Ulrichshusen, Remise
  • Ulrichshusen, Schloss
  • Vaschvitz, Kunstscheune
  • Waren (Müritz), Produktionshalle der MMG
  • Wismar, Heiligen-Geist-Kirche
  • Wismar, St.-Georgen-Kirche
  • Wittenburg, St.-Bartholomäus-Kirche
  • Zarrentin, Kirche
  • Keine Ergebnisse
  • Neubrandenburg, Konzertkirche
  • Schwiessel, Schloss
  • Stolpe, Pferdestall des Gutshauses
  • Ulrichshusen, Remise
  • Ulrichshusen, Schloss
  • Keine Ergebnisse
 

Benz (auf Usedom), Kirche St.-Petri

Kirchstraße
17429 Benz (auf Usedom)
www.kirche-benz.de

Kirchen sind oft nicht nur der Mittelpunkt einer Gemeinde, sondern haben auch eine Bedeutung als kulturelles Zentrum des Ortes. Die Benzer Kirche aber ist mehr: Sie ist und war über Jahrzehnte hinweg eines der wichtigsten kulturellen Zentren der Insel Usedom. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde sie 1229. 1740/41 wurde das Oberteil des Turmes und der Chor hinzugefügt. Davon zeugt die Zahl 1740 auf der Wetterfahne des Kirchturmes. Ihre heutige Gestalt erhielt sie im 18. und 19. Jahrhundert nach den Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg. Die interessante Deckenmalerei mit 148 Sternen (von denen nur zwei sich gleichen) und 64 Rosen entstand 1911. Berühmt wurde die Kirche als Motiv für Lyonel Feininger und Otto Niemeyer-Holstein - Letzterer hat auch sein Grab auf dem Friedhof der Kirche gefunden. Außergewöhnlich ist die gute Akustik, die durch das hölzerne Tonnengewölbe geprägt wird, das 1836 eingebaut wurde.

Konzerte der Spielstätte

Tickets kaufen