Spielstätten auf einen Blick

map
Baabe
Dorfkirche
Bad Doberan
Münster
Basthorst
Beidendorf
Bleckede
Bützow
Stiftskirche
Freest
Bootswerft Freest
Fürstenhagen
Groß Schwansee
Güstrow
Dom
Heiligendamm
Hohen Luckow
Konau (Amt Neuhaus)
Kummerow
Landow
Ludwigslust
Orangerie und Park
Mirow
Schloss
Schloss
Nakenstorf
Neu Drosedow
Kulturscheune Gut Drosedow
Neustrelitz
Landestheater
Niendorf auf Poel
Nossentin
Parchim
St.-Georgen-Kirche
Pasewalk
Penzlin
St. Marien-Kirche
Putbus
Rehna
Klosteranlage
Rostock
Zoo
Medienhaus OSTSEE-ZEITUNG
Straßenbahnwerkstatt & Halle 207
Barocksaal
Rosenow
Schwerin
Plenarsaal im Schloss
Steinfurth
Kulturhaus
Stralsund
St.-Marien-Kirche
Stolpe (bei Anklam)
Ulrichshusen
Vaschvitz
Zarrentin
Fincken
  • Anklam, Nikolaikirche
  • Bad Doberan, Festsaal im Großherzoglichen Salongebäude
  • Basthorst, Schloss
  • Beidendorf, Dorfkirche
  • Benz (auf Usedom), Kirche St.-Petri
  • Bergen, Billroth-Haus
  • Bergen, St.-Marien-Kirche
  • Binz, Jagdschloss Granitz
  • Bleckede, Schlosshof
  • Boldevitz, Kapelle des Gutshauses
  • Christiansberg, Botanischer Garten
  • Dargun, Kloster- und Schlossanlage
  • Fincken, Kirche
  • Fürstenhagen, Kirche
  • Göhren-Lebbin, Schlosspark Fleesensee
  • Golchen, Dorfkirche
  • Grabow, Schützenhaus
  • Greifswald, Aula der Universität
  • Greifswald, Dom St. Nikolai
  • Groß Schwansee, Pferdestall
  • Groß Siemen, Orangerie im Rosenpark
  • Güstrow, Aula der Richard-Wossidlo-Schule
  • Hagenow, Alte Synagoge
  • Hasenwinkel, Schloss
  • Hasenwinkel, Schlosspark
  • Heiligendamm, Grand Hotel
  • Hohen Luckow, Schloss
  • Kloster (auf Hiddensee), Inseltour
  • Klütz, Park von Schloss Bothmer
  • Klütz, Schloss Bothmer
  • Konau, KONAU 25 Frohe Zukunft
  • Kotelow, Jagdschloss
  • Kummerow, Schloss
  • Kurzen Trechow, Marstall der Burg
  • Landow, Kirche
  • Landsdorf, Kornspeicher
  • Loitz, Ballsaal im Hotel Tucholski
  • Lubmin, ehem. Turbinenhalle der EWN
  • Ludwigslust, Schlosspark
  • Ludwigslust, Stadtkirche
  • Mellenthin, Wasserschloss
  • Mestlin, Kulturhaus
  • Nakenstorf, Kunstscheune
  • Neubrandenburg, Konzertkirche
  • Neubrandenburg, RWN-Gelände
  • Neuhaus, Marienkirche
  • Neustrelitz, Paketzentrum der Deutschen Post AG
  • Niendorf (auf Poel), Gutsscheune
  • Nossentin, Kirche
  • Parchim, St.-Marien-Kirche
  • Pasewalk, Lokschuppen
  • Penzlin, Gutshaus
  • Prerow, Seemannskirche
  • Putbus, Marstall
  • Putbus, Theater
  • Redefin, Landgestüt
  • Ribnitz-Damgarten, Kirche des ehem. Klarissenklosters
  • Rosenow, Kirche
  • Rostock, Festwiese im Zoo
  • Rostock, Halle 207
  • Rostock, Katharinensaal der Hochschule für Musik und Theater
  • Rühn, Klosterkirche
  • Salow, Speicher
  • Schwerin, Aula der Volkshochschule
  • Schwerin, Mecklenburgisches Staatstheater (Großes Haus)
  • Schwerin, Schelfkirche
  • Schwerin, Spielstätten des Fahrradkonzertes
  • Schwerin, Staatliches Museum
  • Schwerin, Straßenbahnwerkstatt des NVS
  • Schwerin, ZIM FLUGSITZ
  • Schwiessel, Schloss
  • Schwiessel, Schlosspark
  • Sellin, Seebrücke
  • Starkow, Pfarrgarten & St. Jürgen-Kirche
  • Sternberg, Stadtkirche St. Maria und St. Nikolaus
  • Stolpe, Haferscheune des Gutshauses
  • Stolpe, Pferdestall des Gutshauses
  • Stralsund, STiC-er Theater
  • Teterow, Stadtkirche St. Peter und Paul
  • Torgelow, Eisengießerei
  • Ulrichshusen, Festspielscheune
  • Ulrichshusen, Remise
  • Ulrichshusen, Schloss
  • Vaschvitz, Kunstscheune
  • Waren (Müritz), Produktionshalle der MMG
  • Wismar, Heiligen-Geist-Kirche
  • Wismar, St.-Georgen-Kirche
  • Wittenburg, St.-Bartholomäus-Kirche
  • Zarrentin, Kirche
  • Keine Ergebnisse
  • Neubrandenburg, Konzertkirche
  • Schwiessel, Schloss
  • Stolpe, Pferdestall des Gutshauses
  • Ulrichshusen, Remise
  • Ulrichshusen, Schloss
  • Keine Ergebnisse
Am Schlosspark
19417 Hasenwinkel
www.hasenwinkel.com

Schloss Hasenwinkel ist als „Tagungshotel der Wirtschaft" für sein herrschaftliches Ambiente im denkmalgeschützten Schloss und die abgeschiedene Ruhe im Herzen Nordwestmecklenburgs bekannt. Erbaut wurde es von 1908 bis 1912 von dem deutsch-russischen Diplomaten Schmitz im neubarocken Stil als klassisch-mecklenburgisches Gutshaus. 1927 erwarb es die Familie Girardet und 1942 die Flugzeugwerke Heinkel. Nach dem Krieg war es Sitz eines sowjetischen Militärstabes, Flüchtlingslager, Landesverwaltungsschule, Fachschule für Staatswissenschaft und bis Januar 1990 „Akademie für sozialistische Wirtschaftsführung“. 1990 etablierte sich hier das Bildungswerk der Wirtschaft und führte im Schloss Lehrgänge für die Bundesanstalt für Arbeit und Seminare für Unternehmen der Region durch. Ab September 1993 erfolgte die Rekonstruktion und der Umbau des Schlosses sowie der Neubau eines Gästehauses durch den Eigentümer NORDMETALL, Verband der Metall- und Elektro-Industrie. Nach der Wiedereröffnung des Schlosses als Akademie und Begegnungsstätte im April 1996 hat es sich nunmehr als Tagungshotel der Wirtschaft etabliert und wird im Sommer von den Festspielen als idealer Proben- und Konzertort für das „Preisträger-Projekt" unserer Preisträger in Residence genutzt.

Konzerte der Spielstätte

Tickets kaufen