Aktuelles

©  Uwe Arens
Daniel Müller-Schott

Rund 5.000 Besucher beim Festspielfrühling 2018

Zehn Tage hat der diesjährige Künstlerische Leiter Matthias Schorn mit den Festspielbesuchern und befreundeten Künstler beim Festspielfrühling Rügen ein rauschendes Fest der Musik gefeiert. Der 7. Festspielfrühling der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern endete am Sonntag, den 18. März 2018 mit dem „Festspielkehraus“ nach 22 Konzerten und zwei Begleitveranstaltungen in 15 Spielstätten an zehn Orten auf Rügen. 16 der 22 Konzerte waren ausverkauft, rund 5.000 Gäste haben das Frühjahrsfestival der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern besucht.
Matthias Schorn, Faltenradio, Franui, das Doric String Quartet, HK Gruber, Julia Stemberger, August Zirner, Konstantin Wecker und viele andere Künstler überzeugten die Konzertbesucher mit klassischer Kammermusik von Schubert, Mozart oder Mendelssohn Bartholdy, alpenländischer Volksmusik, Jazz, Swing, Lesungen und ganz persönlichen Begegnungen.

Im Frühjahr 2019 übernimmt Daniel Müller-Schott die künstlerische Leitung des 8. Festspielfrühling Rügen. Der Cellist gastiert seit Mitte der 90er-Jahre regelmäßig bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Er war 1995 der erste Solistenpreisträger und prägte 2008 als Preisträger in Residence den Festspielsommer. Als Künstlerischer Leiter lädt er vom 29. März bis 7. April 2019 alte und neue Bekannte und musikalische Freunde nach Rügen ein, um den Festspielbesuchern Einblicke in die Welt der Kammermusik, verschiedene Epochen, Länder, Komponisten und Prägungen früherer Interpreten zu geben. Das genaue Programm veröffentlichen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern am 31. Juli 2018.