Festspielsommer

©
 

Festspielsommer

Im dreimonatigen Festspielsommer bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern von Mitte Juni bis Mitte September Musik an die schönsten Orte des Landes — ob in alte Gutshäuser, Scheunen, Fabrikhallen, Schlösser und Kirchen oder unter freien Himmel. Vielversprechende Nachwuchsmusikerinnen und -musiker stehen hier neben weltbekannten Solisten und Solistinnen sowie internationalen Orchestern auf der Bühne. Der jährlich wechselnde Preisträger bzw. die jährlich wechselnde Preisträgerin in Residence prägt den Festspielsommer dabei mit rund 20 Konzerten. Konstanten bilden Reihen wie die »Landpartie«, die »Junge Elite« und das Kinder- und Familienprogramm »Mäck & Pomm«.

2022 prägt Geiger und Dirigent Emmanuel Tjeknavorian den Festspielsommer als Preisträger in Residence.