Programmschwerpunkte

Ungewöhnliche Hörerfahrungen und persönliche Begegnungen gehören zu den Markenzeichen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Zum Programm des Festspielsommers gehören viele Reihen, die kleine Festivals im Festival sind, bei denen die Besucherinnen und Besucher sich mit umfangreichen Begleitprogrammen wie Führungen, Hörexperimenten, Künstlergesprächen und Diskussionen an mehreren Tagen den Schwerpunkten widmen können.
Mit der Reihe »2 x Hören« schenken die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Zeit zum Zuhören. »360° …«  beleuchtet ein Instrument oder eine Formation von allen Seiten. Bei den »Unerhörten Orten« gehen die Besucher und Besucherinnen auf eine Entdeckungsreise zu Architektur und Musik und lernen ungewöhnliche Spielstätten kennen. Vielversprechende junge Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt präsentieren sich in den Reihen »Junge Elite«, »Bothmer-Musik« und »Landpartie«. Eine Übersicht aller Programmschwerpunkte finden Sie auf dieser Seite.

Klütz, Schloss Bothmer
Klütz, Schloss Bothmer

Bothmer-Musik

Das Kammermusikfest der Jungen Elite

Junge, aufstrebende Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt bringen ihr Talent gemeinsam auf die Bühne. Diesem Ideal fühlt sich die »Bothmer-Musik« immer neu verpflichtet. Drei Tage lang proben die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker im malerischen Klützer Winkel zusammen und erarbeiten Stücke, die sie dem Publikum in Kammermusikkonzerten präsentieren. Besichtigungen sowie Künstlergespräche runden das Programm ab.

2020: Die »Bothmer-Musik« wird im Festspielwinter 2020/21 nachgeholt und findet aus organisatorischen Gründen nur an einem Tag statt.