Christian Jost vor dem Bild »Eismeer« von Caspar David Friedrich
Christian Jost vor dem Bild »Eismeer« von Caspar David Friedrich

Preisträger in Residence Eismeer: Hope & SIGNUMs

Uraufführung der Komposition »Eismeer« von Christian Jost

Greifswald, Dom St. Nikolai

Preiskategorien *
Auftakt & Konzert € 85/75/65 · Konzert € 65/55/45

Tickets kaufen

Künstler

Daniel Hope Violine, Music Director

Daniel Hope

Violine, Music Director

Daniel Hope

Preisträger in Residence 2006
Ensemblepreisträger 1998

Zur Detailseite
SIGNUM saxophone quartet Saxofonquartett

SIGNUM saxophone quartet

Saxofonquartett

SIGNUM saxophone quartet

NORDMETALL-Ensemblepreisträger 2016

Zur Detailseite

Programm

ELGAR Introduction und Allegro für Streicher op. 47

JOST Eismeer. Konzertante Dichtung in drei Sätzen nach dem Gemälde »Das Eismeer« von Caspar David Friedrich für Saxofonquartett, Vibraphon und Streicher (Uraufführung)

TSCHAIKOWSKI Serenade C-Dur für Streicher op. 48

Begleitprogramm

16:00 Uhr · Greifswald, Pommersches Landesmuseum
(Rakower Straße 9, 17489 Greifswald)
Auftakt: Caspar David Friedrich. Lebenslinien

Führung durch die gleichnamige Ausstellung sowie Gespräch zum Jubiläum Caspar David Friedrichs und über die Auftragskomposition »Eismeer«

 

Hinweise

Das Konzert wird am 27.07. im Rahmen der Veranstaltungsreihe »360° Saxofon« in Ulrichshusen wiederholt.

250 Jahre Caspar David Friedrich — im Sommer 2024 feiert das ganze Land! Auf dem Festprogramm steht auch eine Welturaufführung. Einer der renommiertesten Komponisten unserer Zeit, Christian Jost, hat im Auftrag der Festspiele MV und der Universitäts- und Hansestadt Greifswald die Aufgabe übernommen, dem bedeutendsten Maler der Romantik ein musikalisches Denkmal zu setzen und sein neues Musikstück zugleich dem diesjährigen Preisträger in Residence, dem SIGNUM saxophone quartet, auf den Leib zu schreiben.

Nach einem Gemälde Friedrichs aus dem Jahr 1824 trägt das Werk den Titel »Eismeer«. Das zugrunde liegende Bild gehört nicht zu den berühmtesten des Malers aus Greifswald, möglicherweise zu Unrecht. Jost fand in ihm, das von der Tragödie des Menschen in einer feindlichen Umwelt erzählt, den berührenden Ausgangspunkt für seine Komposition: Betrachtende assoziieren sowohl eine dramatische Vorgeschichte als auch eine Linie ins Heute. Diese zeitliche Dimension hat der Komponist in seinem dreisätzigen Stück verarbeitet.

Christian Jost selbst übernimmt die musikalische Leitung der Uraufführung. Hochkarätig ist auch die weitere Besetzung: Es musizieren das Zürcher Kammerorchester mit seinem Music Director, Stargeiger Daniel Hope, Lukas Böhm am Vibraphon und eben das SIGNUM saxophone quartet. Die Komposition wird in diesem Sommer auch ein zweites Mal zu hören sein: am 27. Juli 2024 in der Festspielscheune Ulrichshusen.

Kompositionsauftrag der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern · Gefördert von der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien und durch die Universitäts- und Hansestadt Greifswald im Rahmen des Jubiläums »250 Jahre Caspar-David-Friedrich-Von Greifswald in die Welt«. In Zusammenarbeit mit dem Jubiläumsbüro der Stadt Greifswald.


Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Vorpommern

und Frau Christina und Herrn Volker Wachlin

Greifswald, Dom St. Nikolai

Greifswald, Dom St. Nikolai
Domstraße 54
17489 Greifswald

  • Preiskategorien *
    Auftakt & Konzert € 85/75/65 · Konzert € 65/55/45

    Tickets kaufen
ROLLSTUHLGERECHT BEGRENZT

Kein behindertengerechtes WC.

Mehr Informationen zur Barrierefreiheit

* ggf. zzgl. VVK-/AK-Gebühr Zurück zur Übersicht